top of page
  • jochenguenther

Kontakte - das Stichwort für Journalistennachwuchs. Eine Einladung des VFS zum LSB Hessen



Was ist der Landessportbund Hessen, welche Aufgaben hat der Olympiastützpunkt Hessen, was sind die großen Herausforderungen im organisierten Sport? Darüber informieren sich junge Journalistinnen und Journalisten auf Einladung des Vereins Frankfurter Sportpresse.



Kontakte, Kontakte, Kontakte: Termin für junge Medienschaffende erfolgreich -

ein Kurzbericht von Johan Gallwitz vom Hessischen Rundfunk


Die Idee entstand in der Sportredaktion des Hessischen Rundfunks (HR). Simon Schäfer, damals noch Volontär, stellte im Gespräch mit Martina Knief fest: Als angehender Sportjournalist würde er gerne mehr über den Landessportbund (LSB) und den Olympiastützpunkt Hessen wissen. Es war der Anstoß für den Termin, der am Donnerstag (16. Februar 2023) in der Otto-Fleck-Schneise stattfand.


Rund zehn junge Medienschaffende vom Hessischen Rundfunk, von HitRadio FFH, FNP, dpa, Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98 und den Kickers Offenbach trafen sich in den Räumlichkeiten des Landessportbunds. Nach einer kurzen Begrüßung von Martina Knief, der ersten Vorsitzenden des Vereins Frankfurter Sportpresse (VFS) und Jochen Günther, dem Geschäftsführer des VFS, kam eine Überraschung durch die Tür: Deborah Levi, Olympiasiegerin im Zweierbob, hatte in ihrem vollen Terminkalender eine kleine Lücke freigeschaufelt und stand für alle Fragen der jungen Medienschaffenden zur Verfügung. Dabei ging es um sportliche Themen, aber auch darum, wie der Olympiastützpunkt Athleten wie die Olympiasiegerin aus Dillenburg unterstützt.


Ein Jahr nach ihrem Olympiasieg von Peking im Zweierbob, zusammen mit Pilotin Laura Nolte, musste sich die Schlitten-Anschieberin kurz vor Weihnachten wegen eines Knorpelschadens am Knie operieren lassen. JG

Deborah Levi darf ihr Gelenk nicht belasten, ist auf Gehstützen angewiesen und gut aufgehoben in den Händen des Reha-Teams im Olympiastützpunkt des Landessportbundes Hessen. JG




Anschließend versuchten LSB-Präsidentin Juliane Kuhlmann und LSB-Geschäftsführer Andreas Klages, den Landessportbund Hessen greifbarer zu machen. Tatsächlich halfen die Erklärungen der beiden zu der politischen Arbeit des LSB und den sonstigen Tätigkeitsfeldern sehr. Anschaulich erklärte dann Bernd Brückmann, stellvertretender Leiter des Olympiastützpunktes Hessen, wie dort mit den Athletinnen und Athleten gearbeitet wird.


Die anschließende Tour über den Campus war ein Höhepunkt. Im Diagnostik-Zentrum wurden die Maschinen getestet, in der Turnhalle den Weltklasse-Turnerinnen über die Schulter geschaut und die neue Halle auf dem Gelände besichtigt.

Danach hätte der Termin eigentlich vorbei sein sollen, die Zeit war um. Aber die jungen Medienschaffenden tauschten sich bei Kaffee und Kuchen noch einmal ausgiebig über ihre Jobs, Arbeitgeber und mögliche Zusammenarbeit aus.


Text: Johan Gallwitz, HR Bilder: Jochen Günther, VFS





Bernd Brückmann, stellvertretender Leiter des Olympiastützpunktes Hessen, führte die jungen Medienschaffenden nach der Gesprächsrunde mit LSB-Präsidentin Juliane Kuhlmann, Hauptgeschäftsführer Andreas Klages und Isabell Boger, Pressereferentin des LSB, in die Folterkammer des Olympiastützpunktes und bat zum Test Mensch versus Hightech-Maschine.



Comentarios


bottom of page