• rweitbrecht

Deutscher Sportpresseball: Pressefrühstück in der Villa Kennedy




Pressekonferenz an einem besonderen Ort: der Innenhof der Villa Kennedy




Die Mauer muss weg. Am 9. November wird sie fallen. Symbolisch, und auch nicht in Berlin und an der einstigen innerdeutschen Grenze. Sondern in der Alten Oper Frankfurt. Die Bühne dafür bietet der Deutsche Sportpresseball, der schon zum 38. Mal stattfindet und in diesem Jahr, eben dreißig Jahre nach dem Mauerfall, den Sport in einem besonderen Lichte glänzen lassen will. Ehemalige und aktive Sportgrößen aus beiden Teilen Deutschlands werden dabei sein, wenn „Der Ball für Deutschland“, so das Motto des glamourösen Stelldicheins von Sport, Politik, Wirtschaft, Showbusiness und Medien, auf allen fünf Ebenen der Alten Oper mehr als 2500 Ballgäste anlocken wird.



Ballmacher: Walter Mirwald, Sandra Sondermann und Jörg Müller


Zum guten Ton des Deutschen Sportpresseballs, der wieder unter der Schirmherrschaft von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier steht, gehört es, mit einer stimmungsvollen Eröffnungsshow in den Abend zu führen. Eine Aufgabe, die dreißig Jahre nach dem wirklichen Mauerfall ein Mann vom anderen Ende der Welt unternimmt: Nick Ferretti. Der Neuseeländer, mittlerweile in Palma auf Mallorca lebend, wird eine speziell für den Ballabend umgeschriebene Version von Leonard Cohens „Hallelujah“ singen, mit der er es bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ auf Platz zwei gebracht hat. Bei einem Pressetermin im Innenhof der Villa Kennedy konnten sich Reporter und Hotelgäste schon vorab von Ferrettis gesanglichem Repertoire überzeugen.



Hallelujah: Nick Ferretti hat schon in der Villa Kennedy die rechten Töne getroffen

Zu mitternächtlicher Stunde werden die Pointer Sisters aus den Vereinigten Staaten als musikalische Stargäste ein Potpourri ihres umfassenden Werks darbieten. Metropress-Geschäftsführer Jörg Müller verspricht sich auch davon eine „magische Nacht an diesem 9. November“, bei dem auch die Frankfurter Eintracht mit ihrem Vorstands- und Trainerteam, Spielern und Markenbotschaftern in der Alten Oper präsent sein wird. Veranstalter des Deutschen Sportpresseballs sind der Verein Frankfurter Sportpresse und der Verband Deutscher Sportjournalisten in Kooperation mit der in diesem Jahr 50 Jahre alt gewordenen Metropress Presseagentur. (BT)

Logo-oS_VFS_Verein-Frankfurter-Sportpres
Verein Frankfurter Sportpresse

Der Verein Frankfurter Sportpresse (VFS) ist mit rund 360 Mitgliedern einer der größten von 21 Regionalvereinen innerhalb des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS). Journalisten aus dem Ballungsgebiet Frankfurt (u.A. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Frankfurter Neue Presse, Hessischer Rundfunk), aber auch Pressesprecher der wichtigen Sportverbände in der Otto-Fleck-Schneise und Medienschaffende aus ganz Hessen (sowie einige ZDF-Redakteure aus Mainz) sind in dem Verein organisiert. Über uns...