• jochenguenther

Mit viel Erfahrung und noch mehr Leidenschaft für den Sport in das neue Aufgabenfeld

Dieser Beitrag ist in Sport Hessen erschienen

Markus Kremin neuer OSP-Leiter Foto: Isaak Papadopoulos


Seit dem 1. Februar 2022 ist Markus Kremin neuer Leiter des Olympiastützpunktes (OSP) Hessen im Landessportbund Hessen e.V. (lsb h).

Bisher war er in leitender Funktion beim Sportamt der Stadt Frankfurt am Main tätig und trat nun die Nachfolge von Werner Schaefer an. In einer Übergangszeit bis 31. März 2022 führten beide die Geschäfte des OSP Hessen gemeinsam.


Der 48-jährige, verheiratete Markus Kremin hat eine Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt bei der Stadt Frankfurt und parallel ein Studium der Sportwissenschaften, Sportmedizin und Psychologie an der Universität Frankfurt absolviert. Zuletzt war er Abteilungsleiter im Frankfurter Sportamt und zeichnete für den Betrieb Frankfurter Sportstätten verantwortlich. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen im Leistungssport, ist Inhaber einer Trainer-A-Lizenz-Leichtathletik und war Landesstrainer Weit- und Dreisprung im Hessischen Leichtathletikverband.


Leidenschaftlich war Kremin über die vergangenen Jahrzehnte im Sport tätig. Sowohl die Sportstättenstruktur als auch bedeutsame Sportveranstaltungen des Leistungssports wurden in Frankfurt unter seiner Führung maßgeblich mit- oder weiterentwickelt. Hierbei galt seine Aufmerksamkeit stets auch der Verbesserung der Rahmenbedingungen für

Leistungssportlerinnen und -sportler und deren Vereinen. Dieses Engagement schärfte auch seinen Blick auf individuelle Förderungsmöglichkeiten für Individualsportler*innen und Mannschaftssportarten.


Mit seiner Begeisterung für den Leistungssport ist Markus Kremin nun besonders motiviert in seine neue Herausforderung als Leiter des OSP Hessen gestartet. Er will die Förderung der dem OSP Hessen zugeordneten Leistungssportler*innen weiterentwickeln und freut sich auf die Zusammenarbeit mit den OSP-Mitarbeiter*innen, für die er eine Kultur der „offenen Bürotür“ mitbringt. Neben Werner Schaefer zeigten sich auch lsb h-Vizepräsident Leistungssport Lutz Arndt und Hauptgeschäftsführer Andreas Klages sehr zufrieden, mit Markus Kremin eine hoch qualifizierte Führungskraft ausgewählt zu haben.


Bei langwährenden Beschäftigungen wird gerne auf Schnapszahlen geblickt, die bekanntlich Glück bringen sollen: Im Jahr 2022 übergibt Werner Schaefer nach 33 Dienstjahren und 11 Monaten die Leitung des OSP Hessen, gegründet 1988 als Olympiastützpunkt Frankfurt-Rhein-Main. Lutz Arndt ist nunmehr seit 22 Jahren Vizepräsident Leistungssport des LSB Hessen und ist gemeinsam mit Werner Schaefer glücklich darüber, dass im letzten Jahr seiner Verantwortung für den OSP Hessen ein reibungsloser Übergang für die Zukunft des Olympiastützpunktes Hessen im Landessportbund Hessen gelungen ist. Und nun – mit dem neuen OSP-Leiter Markus Kremin – können wir uns in der Zukunft noch die eine oder andere weitere glückbringende Schnapszahl erhoffen.


Weitere Einzelheiten zum neuen OSP Hessen-Leiter sind auf der Internetseite des Olympiastützpunktes Hessen unter www.osph.de/news#c616 zu finden – mit dem neuen OSP-Leiter Markus Kremin – können wir uns in der Zukunft noch die eine oder andere weitere glückbringende Schnapszahl erhoffen.

FG/MK/WS